Aktuelles

Aalbesatz im Juli

Angler hegen und pflegen ihre Gewässer. Mit allem, was darin schwimmt.
Heute wurden wieder junge Aale ausgesetzt. Hunderte, aber niemand konnte sie genau zählen.
Diesmal waren unsere Fleete dran, die das St. Jürgensland entwässern. Die Fleete gehen dann über zwei Siele in die Hamme.
Gewässerwart Stephan hat wieder mal Jungaale abgeholt und an verschiedenen Stellen der Fleete eingesetzt.
Das Problem bei Aalen ist, dass sie damit nicht vermehrt, sondern nur verlegt werden. Von Stellen, wo es sehr viele Aale gibt zu Stellen, wo sie rar geworden sind. Aale kann man nämlich nicht züchten, nur die Glasaale abfangen, wenn sie aus dem fernen Sargassomeer an unsere Küsten kommen.
Besser, sie werden für diesen Zweck gefangen und verlegt, als nach China auf den Teller zu wandern. Dort sind Glasaale nämlich eine Spezialität - warum auch immer.
Jungaale, die wir in den Fleeten aussetzen, können in China nicht mehr verzehrt werden.
Und die wenigsten vom Jungbesatz auch von uns. Denn die meisten werden vorher selber zu Fischfutter für Hecht und Co und andere leben ein langes Leben im Fleet, ohne je einem Angler zu begegnen. Hoffentlich die meisten...

Aalbesatz

Sie stammen nicht aus Aalbanien und auch nicht aus Aalabama! Sie wurde vielmehr als Glasaale an der französischen Atlantikküste gefischt, um anderswo wieder ausgesetzt zu werden: die Jungaale, die Stephan Kück heute abgeholt und ausgesetzt hat in unserem Revier.
Will sagen: Aale kann man nicht züchten und vermehren. Sie vermehren sich nur in der Sargasso-See, weit weg von uns, und kein Mensch kann es bisher komplett erklären oder hätte gar einen positiven Einfluss darauf. Wir können Aale also höchstens umsetzen von Gebieten mit hohem Aalbestand in Gebiete mit weniger Aalbestand.
Und genau das machen wir.
Gut 2kg Glasaal kosten gut 1000 Euro! Der Verein lässt es sich also was kosten, dass die Gattung Aal in unseren Gewässern wieder stärker vertreten sein wird. Früher gab es hier Aale ohne Ende. Man konnte sie mit einem Podderstock und einem Regenwurmbündel daran zu Dutzenden nachts aus dem Wasser ziehen. Das klappt schon lange nicht mehr, weil der Bestand sich stark dezimiert hat - warum auch immer. Sicher jedoch nicht durch die Angler. Da gibt es vermutlich viele Gründe, vom Kormoran bis zum Weserwehr. Der erstere liebt die Aale und braucht reichlich von ihnen zur eigenen Ernährung und das Weserwehr und andere Wehre, die Strom erzeugen, häckseln die Aale in ihren Turbinen. So, wie Störche durch Windräder "beschleunigt" werden können. Grüner Strom hat eben - das sei der Ehrlichkeit halber auch erwähnt - auch teilweise schwarze Folgen. Nichts ist nur gut und weniges nur schlecht.
Hier seht Ihr Gewässerwart Stephan, wie er "seine" Glasaale behutsam in ihr neues Zuhause entlässt. Mögen die meisten von ihnen dem Kormoran entrinnen...

Strammer Hamme-Hecht

Einen strammen Hamme-Hecht von 4640 Gramm und 92cm Länge fing Anja Gerdes am 3.7.22 an ihrer Lieblingsangelstelle.
Petri Heil!

Benefizangeln

Am 21.05.2022 fand ein Benefizangeln in Garlstedt an den Forellenteichen zugunsten des Kinderhospizes Jona statt. Der RASV hat sich mit 200€ beteiligt. Nils und Frank haben die Spende dem Veranstalter Manuel Brünjes überreicht. Er hat sich im Namen des Kinderhospizes Jona sehr gefreut.

Fischbesatz Fleete

Wieder einmal Fischbesatz, diesmal in den Fleeten!
Es kam "Mischfisch" in die Gewässer: Rotaugen, Güstern und Brassen.
Stephan Kück hat es organisiert und nächste Woche kommt die nächste Fuhre!
Alles nach dem Motto:
"Mehr Leben in die Gräben!"

Flohmarkt 2022

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause fand nun wieder der RASV-Angelflohmarkt statt! Wieder mit gutem Besuch und gutem Wetter! Es herrschte ein reges Treiben und es gab reichlich Gelegenheit zum Klönschnack und zum Austausch der letzten Angelerfolge. Davon zeugen auch die folgenden Fotos:

Müll-Aktion 2021

Alle Jahre wieder, wenn die Saison vorbei ist, meist im November, machen sich Poddergemeinschaft und "Hammebiss" gemeinsam daran, die Ufer und Gewässer aufzuräumen.
Die Podderer, mit dem Boot meist auf der Wümme unterwegs, haben die Saison über auf dem Wasser schon eingesammelt, was da so rumtrieb. Viel Plastik, aber auch große Taschen voll entsorgtem Krimskrams, vom Teddybären bis zum Hausmüll. All das wandert jetzt in den großen bereitgestellten Container auf dem Parkplatz vom Hamme-Forum neben dem Podderer-Gelände.
Von hier aus schwärmten die Angler, teils mit Kind und Spürhund, an die verschiedenen Gewässer aus, um die Ufer zu reinigen. Es kam allerlei zusammen! Alle Jahre wieder...
Und wieder zeigt sich, dass die organisierten Angler zu den größten Naturfreundeverbänden gehören, die sich um unsere Umwelt kümmern.

Fischbesatz im Dezember

Bei zünftigem Nieselwetter wurden wieder kleine Fische angeliefert, Hechte, Schleien, Moderlieschen, Barsche und Zander und in die Fleete und Hamme ausgesetzt. Dank allen, die dabei kräftigen Einsatz leisteten!

Fischbesatz 80kg Aal Oktober 21